presse

Oper > Cosi fan tutte <

Premiere, Staatsoper Stuttgart

Die von Yuko Kakuta mit Klangfarbenreichtum und darstellerischem Talent verkörperte Despina"

Alexander Walther   Der neue Merker

Yuko Kakuta glänzt als mit allen Wassern gewaschene Haushälterin Despina und ist das komödiantische Zentrum des Geschehens. Auch gesanglich ist sie stets präsent."

Armin Knauer   Reutlinger Generalanzeiger

Der geheime Star ist Yuko Kakuta als Despina : stets geschmeidig..."

Urlich Enzel   Heilbronner Stimme

Das war stimmlich oft ein Genuss, vorallem, wenn Mandy Fredrich als Fiordiligi... und wenn Yuko Kakuta die intrigante Kammerzofe gab."

Peter Jungblut   Bayerische Rundfunk Klassik

Oper > La Boheme <

Premiere, Staatsoper Stuttgart

Yuko Kakuta besitzt als Musetta starken stimmlichen Charakterisierungs und Klangfarbenreichtum..."

Alexander Walther   Der neue Merker

Große Klasse ist das Solisten-Ensemble, fast alles am Haus fest engagierte Kräfte und viele von ihnen mit Rollen-Debüts ... so wie Yuko Kakuta als Musetta mit einer Stimme voll energischer Schärfe."

Monique Cantré   Reutlinger General Anzeige

... überzeugt etwa Yuko Kakuta, die als grotesk aufgedonnerte Vorstandt Diva Musetta mit großer Stimme ihren Walzer zum Skandal ausbaut."

Otto Paul Burkhardt   Südwest Presse

Das zweite Liebespaar war mit Bogdan Baciu (Marcello) und Yuko Kakuta (Musetta) gleichfalls gelungen besetzt."

Y. Han   Opernglas

Helmut Lachenmann
Oper > Das Mädchen mit den Schwefelhölzern <

Premiere, Deutsche Oper Berlin 2012

Hulkar Sabirova und Yuko Kakuta, die beiden leuchtenden Sopransolistinnen der Aufführung - mit einem offenbar teuflisch schweren Stück neuer Musik,das in ihnen die heftigsten Gefühle und Assoziationen weckt, die dann real auf der Bühne sichtbar werden..."

Christian Wildhagen   Frankfurter Allgemeine Zeitung

grandios : Hulkar Sabirova und Yuko Kakuta..."

Michael Horst   Stuttgarter Zeitung

Oper > Peter Pan <

Premiere, Staatsoper Stuttgart

Yuko Kakuta als hinreißend höhenklare und spielfreudige Wendy..."

Susanne Benda   Stuttgarter Nachrichten

... angefühlt von der wunderbaren Yuko Kakuta mit glockiger Höhe als Wendy..."

Götz Thieme   Stuttgarter Zeitung

... und Wendy (überragend die quirlige Yuko Kakuta) ..."

Uwe Schweukert   Opernwelt

Oper > Die Fledermaus <

Wiederaufnahme, Staatsoper Stuttgart

Yuko Kakuta als quicke Adele mit einer Stimme, die sich in den höchsten Regionen geradezu wohlfühlt, mit koloraturen spielerisch umgeht und das Ensemble überstrahlt."

Udo Klebes   Der neue Merker

Oper > Platee <

Premiere, Staatsoper Stuttgart

Auch die fein singende Yuko Kakuta kokettiert wirkungsvoll mit ihrer dramaturgisch eher überflüßigen Rollen als Clarine und es ist ein Spaß anzuschauen."

Susanne Benda   Stuttgarter Nachrichten

... und Yuko Kakuta singt die kleine,feine Partie mit ihrem lichten bestens gefühlten Sopran hervorragend."

Martin Mezger   Esslinger Zeitung

Luigi Nono
> Al gran sole carico d'amore <

Premiere, Staatsoper Hannover

..Meisterlich verbindet Yuko Kakuta backfischige Schwärmerei für Che's phrasen mit reifem, voluminösem Gesang..."

Benno Schirrmeister   Die Tageszeitung

Am erstaunlichsten unter ihnen wirkte vielleicht Yuko Kakuta: Mit ihrer prächtig belcantohaften Stimme hat sie die abseitig hohe Partie einmal im Licht einer Gesangstradition aufscheinen lassen..."

K. G. Koch   Berliner Zeitung

...and the soloists (especially the sorelytried coloratura soprans Yuko Kakuta and Melanie Walz) have my heartfelt sympathies..."

  telegraph.co.uk

Helmut Lachenmann
> Got Lost - Musik für hohen Sopran und Klavier <

Premiere, Württenbergischer Kunstverein

Yuko Kakuta, die ihre enorme Verwandlungsfähigkeit zuletzt in Chaya Czernowins "Pnima" (siehe OW 9/2010) unter Beweis gestellt hatte, brillierte auch hier mit einer unerschöpflichen Vielfalt gleichsam zur Sichtbarkeit gebrachter Töne. Singen wird als Körperlicher, als artistischer Vorgang voller witziger Komik gezeigt."

Uwe Schweikert   Opernwelt

Yuko Kakuta muss artistische Höchstleistungen vollbringen, ihr ganzer Leib ist ein wild bearbeitetes Schlaginstrument, ihrem Sopran werden exaltierte, zackige Linien ebenso zugemutet wie knarzende Geräuschkaskaden, und ihre so genau und gerade fokussierte Stimme leistet Glänzendes."

Susanne Benda   Stuttgarter Nachrichten

Chaya Czernowin
Oper > Pnima <

Premiere, Staatsoper Stuttgart

Mit ergreifender Eindringlichkeit verkörpert Yuko Kakuta diese Rolle."

Dietholf Zerweck   Ludwigsburger Kreiszeitung

Phänomenal Yuko Kakuta als Kind, das stets das Zentrum des Geschehens bleibt. Kakuta zieht auf allen Ebenen in Bann, wie sie versucht, den Großvater zum Sprechen zu bringen, in ihrer Verwirrung, ihrer Verzweiflung. Sie zeigt alle Facetten, die man einer Stimme abgewinnen kann, wenn man sich nicht in Worten artikulieren kann."

eduar dasuniversum   twoday.net

...und den vier Sängern, die ohne Text auskommen. Werk und Interpretation haben wahrlich weltmeisterliches Niveau."

Thomas Rothschild   Financial Times

Yuko Kakuta(hohe Frauenstimmen)als Kind agiert und singt grossartig."

Werner M. Grimmel   Kultur

Virtuos agierenden Solisten Yuko Kakuta..."

Susanne Bennda   Stuttgarter Nachrichten

..eine die kindlichen Gebaerden glaenzend imitierende Yuko Kakuta..."

Monika Köhler   Südkurier

Oper > Pinocchios Abenteuer <

Premiere, Staatsoper Stuttgart

Für Yuko Kakuta waren die köstlich mit vertrackt hohen Trillern und Koloraturen gespickten Partien der Grille, ... wie massgeschneidert."

Udo Klebes   Der neue Merker

Yuko Kakuta ist die Rolle der Grille auf den zwitschernden Sopran geschrieben."

Frank Armbruster   Stuttgarter Zeitung

Hinzu kommen ein virtuos trällernder Papagei und eine kapriziöse Grille (Yuko Kakuta) "

Susanne Benda   Stuttgarter Nachrichten

Yuko Kakuta als grazil zirpende Grille"

Werner M. Grimmel   Klutur

Oper > Le nozze di Figaro <

Staatsoper Stuttgart

babydoll-komisch und herzzereissend in ihrer Arie von der verlorenen Nadel: Yuko Kakuta"

Dietholf Zerweck   Esslinger Zeitung

Neben Yuko Kakuta als Barbarina waren kleineren Rollen... gut besetzt."

Susanne Benda   Stuttgarter Nachrichten

Oper > La Fantesca <

Kammertheater Weissenhorn

Der Star der Herzen war sicherlich Yuko Kakuta, die mit unglaublicher Stimme das Publikum fesselte. Als Merlina, das feminine Gegenstück zu Merlin, verwandelte diese sich in die verschiedensten Rollen, um ihren Capitano Galoppo zu umgarnen. "

  Augsburger Allgemeine

Oper > Cosi fan tutte <

Wiederaufnahme, Staatsoper Stuttgart

... Sängerisch ragt bei der Wiederaufnahme ... Inszenierungsrettung (Niels-Peter Rudolph hatte damals vor 15 Jahren das Handtuch geworfen) Yuko Kakutas stimmlich und spielerisch bestens disponierte Despina heraus..."

Martin Mezger   Esslinger Zeitung

... Publikumsliebling. Der könnte auch die junge Soubrette Yuko Kakuta werden, die mit gut sitzender Stimme die Despina singt und ohne Scheu auch mal näselnde Klänge produziert, wenn sie in die Rollen des "Arzts" und des "Notars" schlüpft..."

  Stuttgarter Nachrichten

... Angeleitet von der quirligen Yuko Kakuta, die als Despina so spielfreudig agierte, dass sie im Sinne parodistischer Wirkung auch einmal ihren glockenhellen Sopran hintanstellte,..."

  Stuttgarter Nachrichten

Konzert in Mainz

... Das alles brachte Yuko Kakuta oft phänomenal zu nennenden gesanglichen koloraturglanz zusätzlich zur Geltung... die liebenswerten Künstlerin weist über ein bereis virtuos beherrschtes Fach des koloraturgesangs hinausbewundereswert sind Substans und Dynamik eines dramatischen Soprans..."

  Rhein Zeitung

... und von Liebe sang Yuko Kakuta an diesem seidigen Sommerabend mit der Stimme einer Nachtigall... Höhepunkt war die Arie der Königin der Nacht... das bekannteste und wegen der schwierigen koloraturen... Glockenhell und ohne Schwierigkeiten meisterte die Sopranistin diesen Part..."

Frank Gottschald   Rhein Zeitung

Eröffnungsgala 

Staatsoper Stuttgart

Außer..., und der fast zirkusreifen Stimmakrobatik, die Yuko Kakuta in Hans-Johahim Hespos "Pianissimo Arie" demonstrierte, gab es zu nächst wenig Anlass zur Herzensöffnung."

Frank Armbruster   Stuttgarter Zeitung

Puhlmann hat eine Sängerriege zusammengestellt, ... exorbitante Stimmwunder (harsbrecherisch Yuko Kakuta in einer ihr von Hespos-Joachim Hespos in die Kehle diktierten "Pianissimo Arie" in Cathy-Berberian-Primadonnen-Manier..."

Jürgen Holwein   Stuttgarter Nachrichten

> Solche Wunderwerke <

Premiere, Staatsoper Hannover

... Gesungen und gespielt wird auf höchstem Niveau. Carmen Fuggiss und Yuko Kakuta tönen anrührend und aufregend..."

Reiner Wagner   Hannoversche Allgemeine Zeitung

... Temperamentvoll und klangschön bereichern die Sopranistinnen Carmen Fuggiss und Yuko Kakuta die Produktion."

Harald Likus   Braunschweiger Zeitung

... oder "Virtu" (Yuko Kakuta Sopran) aus "Tassilone" prächtig gesungen und stilsicher begleitet..."

Hartmut Jakubowsky   Celleche Zeitung

Neujahrskonzert

Staatsoper Hannover

... Adolphe Adam... Der Titel verpflichtet: Die hervorragend disponierte Sopranistin Yuko Kakuta zündeten ein atemberaubendes koloraturen-Feuerwerk und setzte die Glanzlichter des Neujahrskonzerts.."

  Hannoversche Allgemeine Zeitung

... die Sopranistin Yuko Kakuta. Sie brillierte mit lockeren Koloraturen, Höhensicherheit und großer Musikalität. Ihr stimmschöner Vortrag von Adolphe Adams virtuosen Bravour-Variationen... wurde Höhepunkt des Abends... Und Kakuta tirillierte wunderschön in das Stück hinein als ob sie sich vor lauter Spaß am Singen nicht mehr zurückhalten kann..."

Reinald Hanke   Reinald Hanke

Oper > Reise zum Mond <

Premiere, Staatsoper Stuttgart

Yuko Kakuta ist eine Schelmische Fantasia, die herzerweichend in Koloraturen schluchzt..."

Evelyn Beyer   Neue Presse

... herzallerliebst quillig : Yuko Kakuta..."

Reiner Wagner   Neue Presse

Oper > iOPAL <

Premiere, Staatsoper Hannover

... wenn die grandiose Sopranistin Yuko Kakuta mitten aus dem erhöhten "Orchester" plötzlich anfängt, die Geburt der Frau aus dem Geiste der Musik zu besingen. Denn von hier aus öffnet sich eine Verbindungslinie zum Schöngesang, Klagengesang, Schrei und Auslaut aller Jahrhunderte: "arOma" nennt Hespos das."

wh   opernnetz

... es wird zum Resonanzboden der szenisch-vokalen Energieabstrahlungen, wenn Yuko Kakuta mit weitgespannten Kantilenen aus dem hochgefahrenen Orchestergraben wie eine Venus aus dem Meer auftaucht..."

Christian Tepe   Oper und Tanz

Oper > Jenůfa <

Premiere, Staatsoper Stuttgart

... Yuko Kakuta campe un Jano vocalment irreprochable et sceniquement parfaitement credible."

Bertrand Bolognesi   Anaclase.com

... Aus dem Reigen der von Bieito so knapp wie treffend erfassten Nebenfiguren ragte die umtribige Yuko Kakuta als Jano heraus, die sich Schreib- und Lesebegeisterung des Strassenkinds mit der Spraydose erfüllte..."

  Opernwelt